Kölner Kleinstbesetzung

Barth Roemer laden ein

Willkommen bei  der Kölner Kleinstbesetzung!  


Die Kölner Kleinstbesetzung ist eine musikalische Kleinkunstreihe, die zwei Mal im Jahr im
Gasthaus im 1/4 in Köln Nippes stattfindet.
Mit der Kleinstbesetzung hat das Duo barthroemer einen Raum geschaffen für niveauvolle,
handgemachte Musik, und nicht nur das Kölner Publikum goutiert dies mit großem Interesse
und seiner wunderbaren Offenheit für Neues.
Astrid Barth und Philipp Roemer laden jedes Mal zwei Kolleg*innen ein, die den Abend gemeinsam mit ihnen gestalten. In der Vergangenheit traten bereits Markus Segschneider, KLARA,
Meike Koester, Tim Köhler, Danny Dziuk und Karl Neukauf sowie KRAZY bei der Kölner Kleinstbesetzung auf. Hier findet sich ein Rückblick.

Bei der vierten Ausgabe am 27. Oktober 2018 werden das Duo handinhand aus Dresden und Bernd Klanke aus Köln auf der Bühne des ehemaligen Kultlokals "Feez" zu sehen und vor allen Dingen zu hören sein.

Duo handinhand - Straßenswing, Barfußbossa, Firlefunk
Annett Lipske und Beate Wein aus Dreden toben sich wechselseitig am Fender Rhodes Piano und Schlagwerk aus und legen damit eine hochmusikalische Basis für ihre beiden wunderbar miteinander schwingenden Stimmen. Mit ihren klugen, zumeist augenzwinkernden Texten gelingt ihnen zudem der Spagat zwischen einfacher Sprache und feinsinnigem Wortwitz.
Die Bühne strotzt nur so vor Spielfreude, Professionalität und Energie!


Bernd Klanke - Sänger, Songschreiber
Bernd Klanke singt leise und laute neue deutsche Protest- und Liebeslieder. Er begibt sich dabei auf ausgedehte Zeitreisen und belohnt die Zuhörenden mit großem Kopfkino. Begleitet wird seine eindrucksvolle Stimme dabei von seiner Gitarre und von (achtsaitigen!) Bassinstrumenten, die sein Namensvetter Bernd Keul bedient. Dieser dürfte kein Unbekannter sein, war er doch bereits mit Köster, Stoppok, Dziuk und vielen anderen unterwegs.

Karten gibt es ab sofort über info@gesangundgitarre.de oder Tel.: 0221 - 720 16 69.
Eine Karte kostet € 15,--.
Für Menschen mit weniger Geld kostet sie € 12,--.
Für Menschen mit mehr Geld kostet sie € 15,-- plus X (X= eigenes Ermessen).




Wer die neuesten Informationen immer als erste*r bekommen möchte, fordere hier den
barthroemer Rundbrief an.